Kräuter

Hier findet ihr eine Übersicht über die Eckdaten einiger ausgewählter Kräuterarten in unserem Garten. Durch Klick auf den jeweiligen Link kommt ihr auf die Detailbeschreibung je Sorte.


Familie: Liliengewächse (lat. Liliaceae)
Heilwirkung: immunstärkend, schmerzlindernd, Wundheilung (Sonnenbrand, Insektenstiche)
Boden und Standort: sonniger bis halbschattiger, trockener Standort, Kräuter- oder Gartenerde bzw. spezielle Kakteen- oder Sukkulentenerde
Anbau: Pflanzung im späten Frühling nach Eisheiligen
Pflege: sehr wenig gießen, im Sommer alle 2-4 Wochen mit Sukkulenten- oder Universaldünger versorgen
Blüte: blühende Aloen sind selten
Ernte: erst größere Aloen, die mindestens 3-4 Jahre alt sind, ganzjährige Ernte
Vermehrung: Ableger (Seitentriebe), Kindel
Überwinterung: mehrjährig, nicht winterhart



Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: verdauungsfördernd, harntreibend, krampflösend, menstruationsfördernd, schleimlösend, schmerzstillend, schweißtreibend, immunstärkend, hilft bei Blähungen, Magenverstimmungen, nervöser Schlaflosigkeit und Migräne
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Qualitätsblumenerde, max. 1x in 3 Jahren am selben Standort wie Familie
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ganzjährig, Aussaat/Pflanzung im Freien nach Eisheiligen
Pflege: gleichmäßig feucht halten, bei Bedarf mit Kompost oder organischem Gemüsedünger versorgen, regelmäßig ernten
Blüte: Juni-September
Ernte: bei Bedarf, idealerweise vor der Blütezeit
Vermehrung: Stecklinge oder Samen
Überwinterung: einjährig, nicht winterhart
Konservieren: Einfrieren


Familie: Bohnenkraut (lat. Satureja spec.)
Heilwirkung: antibakteriell, hilft bei Verdauungsproblemen und Husten
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Kräutererde, max. 1x in 4 Jahren am selben Standort wie Familie
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ab April, Aussaat/Pflanzung im Freien nach Eisheiligen
Pflege: wenig gießen, wenig oder gar nicht düngen, regelmäßig ernten, jährlich im Frühling kräftig zurückschneiden
Blüte: Juni-Oktober
Ernte: bei Bedarf, idealerweise vor und während der Blütezeit
Vermehrung: Stecklinge, Teilung oder Samen
Überwinterung: mehrjährig, winterhart
Konservieren: Trocknen

Familie: Kreuzblütler (lat. Brassicales)
Heilwirkung: stoffwechselanregend, harntreibend, hilft gegen Asthma, Appetitlosigkeit, Verstopfung, Blasenentzündung, Nierenbeckenentzündung
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Gartenerde / Watte / Vlies, max. 1x in 3 Jahren am selben Standort wie Familie
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ganzjährig, Aussaat im Freien nach Eisheiligen
Pflege: gleichmäßig feucht halten
Blüte: ganzjährig möglich
Ernte: bei Bedarf, sobald ca. eine Handbreite hoch und mehrere Blätter entwickelt
Vermehrung: Samen
Überwinterung: einjährig, nicht winterhart


Ingwer:
Familie: Ingwergewächse (lat. Zingiberaceae)
Heilwirkung: hilft bei Erkältung, Appetitlosigkeit, Reisekrankheit, Seekrankheit, Kopfschmerzen und Periodenkrämpfen
Boden und Standort: halbschattiger, warmer Standort, Qualitätsblumenerde
Anbau: Anzucht im Gewächshaus im zeitigen Frühling, Pflanzung im Freien nach Eisheiligen
Pflege: gleichmäßig feucht halten, düngen nur bei gelben Verfärbungen an den Blättern
Blüte: im späten Frühling (nur wenige Tage)
Ernte: Herbst
Vermehrung: Wurzel oder Samen
Überwinterung: mehrjährig, nicht winterhart

Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: antibakteriell, entzündungshemmend, beruhigend, hilft bei Verkrampfungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, nervöser Unruhe
Boden und Standort: sonniger, warmer, luftiger Standort, Kräutererde
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ab Februar, Pflanzung im Freien nach Eisheiligen, Direktaussaat im Freien ab März
Pflege: mäßig gießen, Kiesschicht zur Wärmespeicherung, jährliche Düngung im Frühling, jährlich im Frühling kräftig zurückschneiden
Blüte: Juni-August
Ernte: zu Beginn der Blütezeit
Vermehrung: Stecklinge, Teilung, Ableger oder Samen
Überwinterung: mehrjährig, bedingt winterhart
Konservieren: Trocknen


Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend, krampflösend, schmerzstillend, hilft bei Magenproblemen, Erkältung, Grippe, Herzbeschwerden, Hexenschuss, Kopfschmerzen, Mundgeruch, Muskelkater, Schlaflosigkeit
Boden und Standort: sonniger oder halbschattiger Standort, Qualitätsblumenerde, alle 3 Jahre an neuen Standort pflanzen
Anbau: Anzucht im Gewächshaus im zeitigen Frühling, Aussaat/Pflanzung im Freien ab April
Pflege: gleichmäßig feucht halten, regelmäßig ernten
Blüte: Juni-August
Ernte: bei Bedarf
Vermehrung: Stecklinge oder Teilung
Überwinterung: mehrjährig, winterhart
Konservieren: Trocknen


Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: antibakteriell, entzündungshemmend, appetitanregend, verdauungsfördernd, hilft bei Blähungen, Husten, Menstruationsbeschwerden, Cellulitis, Ekzemen
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Kräutererde
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ab Februar, Aussaat/Pflanzung im Freien nach Eisheiligen
Pflege: regelmäßig gießen, Kiessschicht zur Wärmespeicherung, regelmäßig ernten, jährlich im Frühling kräftig zurückschneiden
Blüte: Juli-September
Ernte: bei Bedarf, idealerweise vor der Blüte
Vermehrung: Stecklinge oder Samen
Überwinterung: mehrjährig, winterhart
Konservieren: Trocknen


Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: antibakteriell, entspannend, entzündungshemmend, nervenstärkend, krampflösend, hilft bei Atembeschwerden, Blähungen, Rheuma, Gicht, Herzproblemen, Kopfschmerzen, nervöser Unruhe, Menstruationsbeschwerden, Haarausfall, Ekzemen
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Kräutererde
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ab März, Pflanzung im Freien nach Eisheiligen
Pflege: mäßig gießen, Kiesschicht zur Wärmespeicherung, regelmäßig ernten, jährlich im Frühling kräftig zurückschneiden
Blüte: April-Juli
Ernte: bei Bedarf
Vermehrung: Stecklinge, Teilung oder Samen
Überwinterung: mehrjährig, bedingt winterhart
Konservieren: Trocknen


Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: antibakteriell, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schweißhemmend, hilft bei Halsschmerzen, Erkältungen, Fußschweiß, Gicht, Magenbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Rheuma, Wunden
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Kräutererde
Anbau: Anzucht im Gewächshaus ab März, Pflanzung im Freien nach Eisheiligen, Direktaussaat im Freien ab April
Pflege: mäßig gießen, regelmäßig ernten, jährlich im Frühling kräftig zurückschneiden, verwelkte Blüten entfernen
Blüte: Juni-August
Ernte: bei Bedarf, idealerweise zu Beginn der Blütezeit
Vermehrung: Stecklinge, Ableger/Absenker oder Samen
Überwinterung: mehrjährig, bedingt winterhart
Konservieren: Trocknen


Familie: Lippenblütler (lat. Lamiaceae)
Heilwirkung: antibakteriell, beruhigend, blutstillend, desinfizierend, entzündungshemmend, krampflösend, pilztötend, schleimlösend, schweißtreibend, hilft z.B. bei Beschwerden der Atemwege, Verdauungsproblemen, Rheuma, Gicht, Nierenentzündungen, Blasenentzündungen, Schlaflosigkeit, Verstauchungen, Gelenkschmerzen, schwer heilenden Wunden, Ekzemen, Pickel, Frauenheilkunde
Boden und Standort: sonniger, warmer Standort, Kräutererde, max. 1x in 4 Jahren am selben Standort wie Familie
Anbau: Anzucht im Gewächshaus von März bis Mai, Pflanzung im Freien nach Eisheiligen
Pflege: mäßig gießen, Kiesschicht zur Wärmespeicherung, regelmäßig ernten, jährlich im Frühling kräftig zurückschneiden
Blüte: Juni-September
Ernte: bei Bedarf
Vermehrung: Stecklinge oder Ausläufer
Überwinterung: mehrjährig, nicht winterhart
Konservieren: Trocknen